Verschlagwortet: BfArM

Die sechste App auf Rezept: Digitale Psychotherapie zur Behandlung von Angststörungen mit VR

Die mittlerweile sechste App „Invirto” hat das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) offiziell als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zugelassen. Mit der von der Hamburger Firma Sympatient entwickelten digitalen Psychotherapie bei Agoraphobie, Panikstörung und sozialer...

Erste Adipositas-Therapie per App: Vierte DiGA wurde zugelassen

Das digitale Programm zanadio zur Behandlung von Adipositas ist als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen worden. Basierend auf etablierten Prinzipien der konservativen Adipositas-Therapie unterstützt es die leitliniengerechte und...

Jetzt gelistet beim BfArM: die dritte DiGA-Anwendung zur Therapie bei Schlafstörungen

Das digitale Schlaftraining somnio zur Behandlung von Schlafstörungen wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zugelassen. Damit ist es das dritte Produkt in der Liste verordnungsfähiger Anwendungen. Das Programm,...

BfArM nimmt erste „Apps auf Rezept“ ins Verzeichnis digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat heute die ersten zwei „Apps auf Rezept“ in das neue Verzeichnis für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) aufgenommen: https://diga.bfarm.de Im DiGA-Verzeichnis werden digitale Gesundheitsanwendungen gelistet: Apps oder browserbasierte Anwendungen,...

Whitepaper zur Evaluation digitaler Gesundheitsanwendungen: DiGA Guide 2.0

Die ersten DiGA-Lösungen stehen vor der Aufnahme in das Verzeichnis. Einige Hersteller haben erste Beratungsgespräche geführt. Das BfArM hat aktualisierte Versionen des Leitfadens veröffentlicht. Das Paper berücksichtigt ferner die Verordnung für digitale Gesundheitsanwendungen, den...

Umfrage zu Gesundheits-Apps: Ärzte stehen digitalen Helfern offen gegenüber

In Kürze dürfen Ärzt*innen erste vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gelistete Gesundheits-Apps verschreiben. Möglich wird die Verordnung der „DiGAs“ durch das Digitale-Versorgung-Gesetz. Dem stehen 42 Prozent der Ärzteschaft positiv und 48 Prozent...

Der schnelle Weg digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) in die Praxis

Zur Erstattungsfähigkeit von DiGA sind positive Versorgungseffekte nachzuweisen. Neue Kategorien der Gesundheitsversorgung erfordern neue Methoden des „Wirksamkeitsnachweises“, da DiGA oft fortlaufend weiterentwickelt werden. Zum Nachweis positiver Versorgungseffekte haben die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Akzeptanz der...

BfArM Innovationsbüro für Startups

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gab Ende Januar den Startschuss für ein „Innovationsbüro“. Start-Ups und kleine Forschungszentren sollen frühzeitig bei der Entwicklung neuer Arzneimittel und Medizinprodukte unterstützt werden. Ihre Ideen und Ansätze...