Teleclinic: Erster telemedizinischer Primärarzttarif und elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

eAU

Ab sofort bietet Teleclinic die Möglichkeit der telemedizinischen Krankschreibung. Die private elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) kann für Kassenpatienten und privat Versicherte ausgestellt werden.

„Unsere Ärzte haben ab heute die Möglichkeit, ihre Patienten bei entsprechender Indikation per telemedizinischer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung krank zu schreiben“, sagt Katharina Jünger, Geschäftsführerin von TeleClinic. „Die Telemedizin ist nur sinnvoll, wenn Patienten auf digitalem Wege – soweit über die Ferne medizinisch sinnvoll und möglich – die gleichen ärztlichen Leistungen erhalten können wie bei einem Besuch in der Praxis. Unsere Ärzte lassen dabei die gleiche Sorgfalt walten wie bei einer analogen Krankschreibung. Eine Krankschreibung erfolgt nur, wenn der Arzt im Rahmen des telemedizinischen Arztbesuches eine hinreichende medizinische Indikation feststellen kann.

Kassenpatienten können mit unserer digitalen Krankschreibung keinen Antrag auf Krankengeld bei der Krankenkasse stellen – denn bei Erkrankungen von mehr als sechs Wochen ist es medizinisch notwendig, dass ein Arzt den Patienten in der Praxis physisch untersucht, so dass wir bei TeleClinic diesen Fall bewusst nicht abdecken werden:“

Telemedizinischer Primärarzttarif

Über eine Kooperation mit dem neuen AXA Versicherungstarif ActiveMe wir die telemedizinische Konsultation über TeleClinic als Primärarzt-Besuch anerkannt. Diese völlig neue Kombination von Primärarzttarif und Telemedizin macht das Hausarztprinzip zukunftsfähig und attraktiver für Versicherte. Dieses Prinzip gibt es im Bereich der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung.

Bisher mussten Versicherte der „Hausarzttarife“ im Krankheitsfalle erst einen Hausarzt aufsuchen. Dieser stellte bei entsprechender Indikation die notwendige Facharztüberweisung aus. Der direkte Gang zum Facharzt war kostentechnisch von privaten Primärarzttarifen nicht gedeckt. So erforderte ein Facharztbesuch mindestens zwei Gänge in eine Arztpraxis.

Mit dem neuen privaten Angebot passt die Versicherung das Hausarztprinzip an das technologische Zeitalter an. Anstatt zwingend eine Primärarztpraxis aufzusuchen, können Versicherte des Tarifes einen Primärarzt über TeleClinic auch telemedizinisch per Telefon, Smartphone oder PC konsultieren und erhalten auf digitalem Wege unter anderem die notwendige Facharztüberweisung. ActiveMe sieht als Primärärzte Allgemeinmediziner, Praktische Ärzte, Not- und Bereitschaftsärzte Fachärzte für Gynäkologie sowie Kinder- und Jugendmedizin als auch Augenheilkunde vor. Zusätzlich werden TeleClinic-Ärzte anerkannt.

Quelle: Teleclinic

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.