Kick-off der Xpomet Medicinale bringt Zukunftsbegeisterte zusammen

Die neue Ära der Medizin

Berlin, Februar 2019: Die Leute waren toll, und die Location war richtig! Mehr als 200 Leader, Fachleute und Newcomer aus allen Bereichen des Gesundheitsmarktes machten den Kick-off der XPOMET Medicinale zur Super-Science-Party. Die Vorträge im Telefónica Basecamp in Berlin-Mitte inspirierten, und das Networking war phänomenal – so der Tenor unter den Teilnehmern.

Der Kick-off am 30. Januar, moderiert von der Ärztin und Wissenschaftlerin Dr. Nana Bit-Avragim, lud zu einer Agenda mit Vorträgen starker Innovatoren. So beschrieb Dr. Mahalwar Prateek persönliche Erfahrungen aus dem Umfeld mit Verwandten und Freunden: Patienten verdienen es, dass wir die fortschrittlichsten Technologien und Methoden einsetzen, um sie wieder gesund zu machen! Die Basis hierfür bieten das Aggregieren und das Analysieren klinischer Daten. Emanzipierte Patienten zählen zu den Treibern. Neben den smarten Tools für eine smartere individualisierte Medizin – etwa durch „predictive analytics“ –, erklärte der Sector Manager Life Sciences bei Ernst & Young weiter, benötigen wir jedoch kompetente und kreative Mediziner auch künftig für eine sprechende Medizin, die mit Empathie Heilung unterstützt.

Prof. Dr. Jochen Werner beschrieb den Ansatz des „Smart Hospital“. Wie schöpft man die Potenziale der digitalen Transformation in der Forschung und Leistungserbringung aus? Indem man Prozesse analysiert, schlanker und qualitativer ausformuliert und dann unter Nutzung aktueller Möglichkeiten aus der IT neu aufstellt, unterstrich der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende am Universitätsklinikum Essen. Individualisierte Medizin, bessere Outcomes und größere Wirtschaftlichkeit sind die Ziele, die sich unter diesen Voraussetzungen mit Künstlicher Intelligenz, Deep Learning, Big Data & Co. erreichen lassen. In Essen bezieht man hierbei die Patienten ein. – Neue ärztliche Begeisterung muss an die Stelle der „Ermüdung durch Überlastung und Bürokratie“ treten, wir brauchen kooperative Leadership für den Kulturwandel.

U. Pieper

Ulrich Pieper, Gründer der XPOMET, betonte den Erlebnischarakter des Festivals: „Keine konventionellen Messestände werden den Kongress mit seinen Keynotes und Sessions mit Vordenkern begleiten, sondern Showcases, die den Besuchern ein realitätsnahes Erfahren neuer Technologien, Geräte und Prozesse vermitteln“. In der Arena Berlin, einem Event-Areal mit ästhetischem Ambiente, lässt sich so mit weiteren Elementen wie Musik, Streetart und dem Patiententag gemeinsam eine digitale Kultur aufbauen, die dem notwendigen Fortschritt den Weg bereitet.

A. Steidel

„Der Kick-off war ein Teaser, dem es gelungen ist, Appetit zu machen auf dieses völlig andere Veranstaltungsformat“, freute sich Alois Steidel. Der Co-Founder und Business Angel XPOMET engagiert sich mutig mit seinem Familienunternehmen KMS und möchte mit dieser Veranstaltung dafür sorgen, dass sich die Innovatoren im Gesundheitsmarkt weiterhin in Deutschland engagieren – und nicht in zukunftswilligere Regionen wie etwa die USA abwandern. „Einfach machen, statt auf bessere Rahmenbedingungen zu warten“, lautet seine Devise.

Neuer Medical Partner

Das Universitätsklinikum Essen ist nun neuer medizinischer Partner der XPOMET. Beim ETIM-Kongress, dem Artificial Intelligence and Smart Hospital Summit, Emerging Technologies in Medicine (www.etim.uk-essen.de), 22. bis 23.2.2019, findet eine gemeinsame After-Conference-Network-Party am ersten Abend statt. Die Partner freuen sich auf tolle Gespräche mit den Teilnehmern.

Quelle Bilder: Mirjam Bauer

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.