Jetzt gelistet beim BfArM: die dritte DiGA-Anwendung zur Therapie bei Schlafstörungen

Das digitale Schlaftraining somnio zur Behandlung von Schlafstörungen wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zugelassen. Damit ist es das dritte Produkt in der Liste verordnungsfähiger Anwendungen. Das Programm, das auf Basis kognitiver Verhaltenstherapie Schlafstörungen behandelt, stammt von der Mementor GmbH. Die Wirksamkeit wurde in einer randomisierten kontrollierten Studie nachgewiesen.

Die digitale Behandlung somnio basierent auf den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Mithilfe eines Schlaftagebuchs oder eines digitalen Schlaftrackers werden zunächst Schlaf- und Verhaltensdaten der Patienten erfasst. Auf Basis dieser Daten erhalten die Betroffenen individuelle Hinweise und Übungen, um die eigene Schlafsituation zu verbessern. Die Übungen basieren auf Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie. Darin lernen die Anwenderinnen und Anwender beispielsweise ihren Schlaf-Wach-Rhythmus zu optimieren, besser mit schlafhindernden Gedanken umzugehen oder sich mithilfe von Entspannungstechniken in einen schlaffördernden Zustand zu versetzen.

Die Wirksamkeit des digitalen Schlaftrainings wurde in einer randomisierten kontrollierten Studie an der Universität Zürich nachgewiesen: Über einen Studienzeitraum von sechs Wochen konnte eine Verringerung der Schlafprobleme von im Mittel 50 Prozent erreicht werden.

Details zur Studie: www.somn.io.

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.