Innovationen auf der Curious 2018 Konferenz

Mehr als 1200 Personen nahmen an der Curious 2018 Konferenz teil, die von Merck im Juli in Darmstadt organisiert wurde. Sieben deutsche bzw. schweizerische Startups aus dem Gesundheitsbereich, Aquarray, mk2 Biotechnologies, FeelSpace, Medical Magnesium, Mindpax, ScintHealth und Sleepiz, die vorher über verschiedene Programme ausgewählt wurden, begleiteten EIT Health am Ausstellungsstand, um ihre innovativen Gesundheitslösungen vorzustellen.

“Wir müssen neue Partnerschaften eingehen und diese Konferenz bietet großartige Möglichkeiten um das zu tun“, erklärte Ulrich Betz, Vice President Innovation of Merck. Der Merck-CEO, Stefan Oschmann, betonte den wertebasierten Ansatz der Firma: “Unsere Neugier geht einher mit sozialer Verantwortung und Unternehmertum, um eine bessere Zukunft für die Gesellschaft zu schaffen“.
Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologie-Unternehmen und die älteste Pharmafirma weltweit, feiert sein 350-jähriges Jubiläum im Jahr 2018. Unter dem Motto „Erforschung der Zukunft von Wissenschaft und Technologie“, stellte Merck ein großartiges Programm mit außergewöhnlichen Rednern von verschiedenen Kontinenten zusammen.

Neben den 5 Nobelpreisträgern Joachim Frank (2017, Chemie), Fraser Stoddart (2016, Chemie), Bruce Beutler (2011, Medizin), Harald zur Hausen (2008, Medizin), Jean-Marie Lehn (1987, Chemie) waren weitere hochrangige Vertreter aus der Wissenschaft und der Industrie anwesend.

Renée Mauborgne von Insead erklärte die Blue Ocean Strategy, um zu zeigen, dass die Umwandlung der Organisation vom Wettbewerb zum Wachstum möglich ist, in dem man die Herausforderungen als Möglichkeiten zur Verbesserung sieht. Emmanuelle Charpentier vom Max-Planck Institute for Infection Biology erwähnte, wie Partnerschaften zur CRISPR-cas9 Forschung beitragen.

Ferner kündigte Merck den Future Insight Prize an, einen neuen Forschungspreis im Wert von bis zu einer Million Euro pro Jahr für die nächsten 35 Jahre. Der Preis wird an Forscher vergeben, die außergewöhnliche Beiträge zu Innovationen leisten – mit Bedeutung für die Zukunft der Menschheit in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Energie. „Mit diesem Preis möchten wir bahnbrechende Wissenschaft und innovative Entwicklung von wichtigen Produkten und Technologien vorantreiben, um bedeutende Visionen ins Leben zu rufen, die der Menschheit dienen“, sagte Stefan Oschmann, Chairman of the Executive Board und CEO of Merck.

Mit der Darmstadt Science Declaration, lädt Merck alle Konferenz-Teilnehmer und andere interessierte Personen ein, zu einer besseren Zukunft der Wissenschaft beizutragen.

Quelle: EIT Health

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.