Innovate Healthcare: Hackathon in Köln mit elf tollen Projekten

Von Freitag bis Sonntag hörte man im Digital Hub Cologne immer wieder die Worte: „Hacken, hacken, hacken“ …  Auch etliche Kilogramm Süßkram, Sushi, Pizza und literweise Kultgetränke halfen den rund 180 Teilnehmern des Hackathon beim Umsetzen ihrer kreativen Ideen.

Mit der Präsentation aller Teams endete die Veranstaltung  im Odysseum Köln. Gastgeberin Gona Mucuk des Wissenschaftsmuseums freute sich,  als Vermittler von Technologie an die junge Generation, den Fortschritt im Digitalhealth-Bereich zu unterstützen.  Bürgermeister Ralf Heinen zeigte sich nicht weniger beeindruckt über die Innovationskraft. Am Ende gab es nur Gewinner:

Trimm Dich Team

„Trimm Dich 2.0“ bietet Fitness in Eigenregie über Monitoring mit Sensoren. Dazu kommen Bonusprogramme mit Partnern wie Krankenversicherungen, Food-Einzelhandel, Sportbekleidungsanbietern etc. Dieses Team gewann den Publikumspreis, den Business-Case-Preis und einen Sonderpreis der DAK.

„Never walk alone“, der neue Arbeitstitel des Teams „Aging und Loneliness“, hilft mit einem Chatbot gegen die Einsamkeit im Alter, misst beispielsweise den emotionalen Zustand der Patienten über Webcam oder TV und integregriert die Pflegedienste. Das Publikum zeichnete diese Projekt als zweitbestes aus. Für die Jury war dieses Projekt das Beste.

Das  „Laboratory Car“ will die POCT Labordiagnostik in unterversorgte Entwicklungsländer bringen, erste Autos dafür gibt es schon, die Vernetzung und Software  ist  in Arbeit, künftig sollen auch telemedizinische Anwendungen dazukommen. Dieses Team gewann den Patientenpreis und wurde vom Publikum als Dritter Sieger gewählt.

My Sports Gadget

Den Innovationspreis erhielt die Challenge „My Sports Gadget“. Eine Gaming App verbessert die Krankengymnastik  nach Verletzungen insbesondere bei Kindern. Dadurch sollen Kosten reduziert und effektivere Therapien erreicht werden. Künftig gibt es die App auch bei Adipositas und Rückenschmerzen.

Den Unicorn-Preis erhielt „Health Drum“. Über Aktivität auf Basis virtueller Trommeln motiviert es bei unterschiedlichen Erkrankungen zu körperlicher Bewegung – unter Einbindung von Beschleunigungssensoren.

„Pediatric Concierge“ ist eine Webanwendung mit strukturierten Abfragen nach Symptomen; dazu gibt es Chat, Bild- und Videokonferenzen für Eltern erkrankter Kinder im Notfall. Künstliche Intelligenz unterstützt bei der Diagnosefindung, ein Arzt kann jederzeit konsultiert werden.

„Patient Centricity“ möchte Patienten und Selbsthilfe-Organisation vernetzen, um Menschen in Not bestmöglich mit digitalen Hilfsmitteln zu unterstützen. Dieses Team wurde ergänzt durch Betroffene (Diabetes und Parkinson), um den Entwicklern zu vermitteln, was Patienten tatsächlich hilfreich finden.

„Play Outside“ ist ein bewegungsanregendes Spiel, das bei Demenz, im Alter oder gegen Krankheiten wie Adipositas eingesetzt wird; mit einer neuen Positionierungstechnik lokalisiert es die Aktivität der Arme, Beine … bis auf 10 cm genau.

„From car to care“ zeigte eine  Kombination aus Künstlicher Intelligenz und Sensorik im Auto für ein stress- und risikoärmeres Fahrerlebnis. So sollen bespielsweise  Krankheiten und Unfälle des Fahrers präventiv und mit Hilfe von Sprachsteuerung vermieden werden.

„AR anatomy“ bietet eine realitätsgetreue 3D-Simulation der Organe  für Medizinstudenten. Statt dem aufwendigen Sezieren kann hier über Einblenden der wissenschaftlichen Terminoloien ortsunabhängig und einfach am eigenen Körper trainiert und gelernt werden.

„Meta Health Twin“ sammelt herstellerunabhängig qualitativ hochwertige Vitalwerte aus Fitnessgeräten/Wearables, dazu können eigene Daten erfasst werden. Ziel ist ein digitaler Zwilling, der unter anderem der Früherkennung von Krankheiten dient.

„Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, wir haben geniale Startup-Ideen gesehen; das Trimm-Dich-Team wird an der Health 4.0 teilnehmen … und unseren nächsten Hackathon gibt es im April in Leipzig“, so Dr. Gantner.

Hier unsere aktuellen Interviews:

– Florian Baum vom Gewinnerteam „Trimm Dich 2.0!“ https://youtu.be/9wlT3zjLYtM

– Ein  informatives Interview mit André Panné, Geschäftsführer des Digital Hub Cologne zu Köln als Standort für Startups

– Ein englisches Interview mit Dr. Gantner, Healthcare-Futurist und Initiator des Hackathons

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
34

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.