Die ketogene Ernährung: Die Geheimwaffe für eine gute Gesundheit?

Viel Fett, fast keine Kohlenhydrate: Die ketogene Diät, die kurz auch oft einfach “Keto” genannt wird, erfährt in den letzten Jahren an immer größerer Beliebtheit und schwappt als Trend durch die Fitness-Welt, insbesondere auf den sozialen Medien. Die ketogene Ernährung soll Kilos schmelzen lassen, den Muskelaufbau erleichtern und sogar die Leistungsfähigkeit steigern. Doch was steckt wirklich dahinter?

Was bedeutet es, sich ketogen zu ernähren?

Bei der ketogenen Diät handelt es sich um eine besonders strenge Form der Low-Carb-Diät. Das bedeutet: Es werden besonders wenige Kohlenhydrate zu sich genommen. Vorbei mit Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis – bei dieser Art der Ernährung nimmt man maximal 20 bis 30 Gramm Kohlenhydrate am Tag zu sich. Zum Vergleich: 100 Gramm ungekochte Nudeln liefern meist bereits um die 70 Gramm Kohlenhydrate.

Grund dafür ist, dass sich durch den Kohlenhydratmangel der Stoffwechsel verändert und der Körper in die sogenannte Ketose gerät. Hierbei nutzt der Körper nicht wie sonst auch Kohlenhydrate zur Gewinnung von Energie, sondern nutzt die Leber, um Fette in Ketonkörper umzuwandeln, die anstelle der Kohlenhydrate genutzt werden, um Energie zu schöpfen.

Aus diesem Grund muss man auch darauf achten, dass man genügend gesunde Fettquellen verzehrt: gesunde Öle wie kaltgepresstes Olivenöl, Avocadoöl, Kokosöle, Butter und Co. sollten verzehrt werden, während man auf stark verarbeitete Öle und Fette verzichtet.
Die Öle lassen sich mit kohlenhydratarmem Gemüse verbinden, welche man schonend rösten kann – besonders geeignet sind hierfür zum Beispiel Brokkoli, Blumenkohl, Paprika und Spargel.
Ebenso sind Nüsse grandiose Energielieferanten, die viele gesunde Fette in den Körper bringen.

Doch Fette sind nicht alles: Auch gesunde Proteine sind für einen gesunden Lebensstil unabdingbar. Hierbei kann man gut auf Fisch, Fleisch und Eiern aus ökologischer Haltung zurückgreifen.

Wer sich mit dieser Art der Ernährung einfach nicht anfreunden kann, muss allerdings nicht gleich aufhören, von der Ketose zu träumen: Auf healthstatus.com werden verschiedene Keto-Tropfen vorgestellt, die den Körper mit exogenen Ketonen versorgen und so zur Ketose verhelfen können. Häufig enthalten diese Tropfen auch andere natürliche Inhaltsstoffe, die den Stoffwechsel ankurbeln.

Warum sollte man sich ketogen ernähren?

Es gibt eine Reihe von Gründen, weshalb man sich ketogen ernähren sollte. Die wahrscheinlich wichtigsten Gründe sind, dass die Ernährung viele Vorteile für die eigene Leistung und das eigene Wohlbefinden mitbringt.

Die Ketose hat einen positiven Effekt auf die eigene mentale Leistungsfähigkeit, weil der Blutzuckerspiegel stabil bleibt. Ein Abfall des Blutzuckers hat negative Auswirkungen auf die eigene Aufmerksamkeit, Konzentration und auch auf das Gedächtnis. Durch die zuckerarme Ernährung bleibt häufig das gefürchtete Mittagstief aus und man kann voller Energie durch den gesamten Tag powern.

Doch ist diese Art der Ernährung nicht nur ideal dafür, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten – sie hilft auch dabei, den Blutzucker zu senken. Insulin- und Blutzuckerwerte stabilisieren sich häufig. Menschen, die an Diabetes leiden, sollten jegliche Ernährungsumstellungen allerdings trotzdem mit ihrem Arzt bzw. ihrer Ärztin besprechen.

Durch die reduzierte Insulinausschüttung lassen sich außerdem Fettreserven leichter abbauen und Heißhungerattacken reduzieren. Mehr Proteine zu sich zu nehmen heißt zudem, dass man länger satt bleibt und weniger Hungerhormone ausgeschüttet werden.

Es wurde zusätzlich festgestellt, dass die ketogene Diät die Symptome und den Verlauf verschiedener neurologischer Krankheiten verbessert. Zur Behandlung von Epilepsie wird die Keto-Diät beispielsweise bereits seit 1920 eingesetzt. Hier kann die ketogene Diät dabei helfen, die Schwere und Häufigkeit der Anfälle zu verringern.
Auch der Verlauf von Alzheimer und Parkinson kann abgeschwächt werden. Zwar gibt es noch keine stichfest bewiesenen Erkenntnislagen, aber viele Studien weisen daraufhin.

Fazit: Lohnt es sich, die ketogene Ernährung in den Alltag einzubauen?

Die ketogene Ernährung ist die perfekte Ernährung für alle, die keine Probleme damit haben, nahezu alle Kohlenhydrate aus ihrer normalen Ernährung zu streichen. Wer im Alltag fokussierter und energiegeladener sein möchte, sollte diese Art der Ernährung definitiv austesten. Häufig kann allein schon das bewusste Auseinandersetzen mit der Ernährung einen größeren Erfolg bringen. Solange man sich nicht einseitig ernährt, gibt es keine Nachteile, die man fürchten muss.

Quelle Text: Finixio / Quelle Bild: Unsplash

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.