Überzeugende Lösungen für Pflege und Menschen mit Demenz

Die Gewinner des ersten SENovation-Award stehen fest. Unter den acht Finalisten setzte sich spur, ein Mobilitätsassistent für Menschen mit Demenz und deren Angehörige, als bestes seniorenfreundliches Gründerkonzept durch.

Von den teilnehmenden Startups zeichnete die Jury Pflegix aus. Die „Digitale Plattform für die Pflege von morgen“ zielt darauf ab, die Versorgungslücken im Bereich der professionellen Pflege zu schließen. Das Team hinter Pflegix vermittelt über die Plattform über 9.000 „examinierte Pflegekräfte, Seniorenbetreuer, Alltagsbegleiter, Haushaltshilfen und Menschen, die Anderen einfach gerne helfen.“

Die Gewinner des SENovation-Award erhielten ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro und ein begleitendes Coaching. „Wir sind positiv überrascht, wie viele junge, gründungswillige Menschen ihre Kreativität und Tatkraft den Älteren widmen“, freute sich Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga, die den Preis gemeinsam mit der Signal Iduna ins Leben gerufen hat.

68 Teams in der Vorgründerphase und bereits bestehende Startups nahmen an dem Wettbewerb teil. Nach einer Vorauswahl schafften es jeweils vier Projekte in die Endrunde. Eine fünfköpfige Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Seniorenvertretung wählte beim abschließenden Pitch die Sieger aus. Aufgrund der großen Resonanz und der hohen Qualität der Einsendungen planen die Veranstalter eine Fortführung des SENovation-Award im nächsten Jahr.

Quelle Bild: ©Benito Barajas

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.