Krankheit ist mehr als Leid: Auftakt zum Internationalen Rare Disease Film Festival

Weltweit leiden 350 Millionen Menschen an so genannten seltenen Krankheiten. Anders, als der Name vermuten lässt, sind diese Erkrankungen also alles andere als selten. Wie leben die Betroffenen? Was bewegt sie und ihre Familien? Was wissen wir überhaupt über seltene Krankheiten – und was bedeuten sie für das gesellschaftliche Miteinander?

Mit einer Veranstaltung zum Internationalen Tag der Seltenen Erkrankungen – Rare Disease Day am 29. Februar 2020 im eWerk in Berlin, will das Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene, das weltweit führend in der Diagnostik genetisch bedingter Krankheiten ist, ungewöhnliche Perspektiven auf diese Fragen beleuchten.

Die Veranstaltung bringt Wissenschaftler, Patientenorganisationen und Betroffene sowie renommierte Kulturschaffende zusammen. Während Forscher und Biotech-Experten einen Einblick in innovative Behandlungskonzepte geben und engagierte Ärzte und Betroffene von den täglichen Herausforderungen im Umgang mit den Erkrankungen berichten, zeigen preisgekrönte Regisseure wie David Sieveking und Elle Ralph, wie sie einen eigenen, kreativen Zugang zum Thema seltene Krankheiten entwickelt haben. Und auch Tom Neitzke bietet mit seinem Film „Working with the Children’s Hospital in Lahore“ einfühlsame Einblicke in den Alltag von Betroffenen in Pakistan. Musikalische Highlights setzen der Ausnahme-Percussionist Christoph Sietzen, das Marimba-Ensemble Wave Quartet und die österreichische Jazz-Formation Shake Stew.

„Kunst ist eine universelle Sprache, die Emotionen sichtbar machen und Menschen in allen Kulturen erreichen kann“, so Prof. Dr. Arndt Rolfs, Gründer und CEO von Centogene. „Mit dem Rare Disease Day 2020 wollen wir nicht nur die Komplexität des Themas erlebbar machen, sondern einen vor allem einen positiven Umgang mit „Rare Diseases“ verknüpfen. Rare bedeutet eben nicht nur „selten“, sondern auch „erlesen“ – das spiegelt auch unser Kulturprogram mit „Rare Talents“ wider.“

Mit parallelen Veranstaltungen in Berlin, Lahore und Mexiko-Stadt ist der Rare Disease Day 2020 der Auftakt zum von Centogene initiierten International Rare Disease Filmfestival, einem hoch dotierten Filmwettbewerb, der ab 2021 jährlich in Berlin stattfinden wird.

Mehr Informationen zur Veranstaltung: www.rdd2020.eu

 

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.