Stipendien und Förderungen – jetzt bewerben!

Wir haben zwei spannende Möglichkeiten für Jungunternehmer gefunden, Geld zu sparen, gefördert zu werden und am Networking auf dem DGG-Kongress teilzunehmen:

  1. Die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie vergibt 30 Kongress-Stipendien: Erstmals findet der europäische Geriatrie-Kongress der European Geriatric Medicine Society (EuGMS) in Deutschland statt. Aus diesem Anlass vergibt die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 30 Reisestipendien, die die Teilnahmegebühr und Reisekosten bis 200 Euro abdecken. „Der Kongress bietet die einmalige Gelegenheit zum kollegialen Austausch mit vielen weltweit anerkannten Geriatern, die die Altersmedizin in den vergangenen Jahren entscheidend geprägt haben und sie voranbringen“, sagt Kongresspräsident Professor Jürgen M. Bauer. „Nutzen Sie diese Chance und kommen Sie nach Berlin!“ Erwartet werden dort vom 10. bis 12. Oktober Vortragende und Teilnehmer aus insgesamt 75 Ländern. Auf die Stipendien können sich interessierte Ärzte sowie Wissenschaftler aus anderen Disziplinen im Alter von unter 40 Jahren bewerben. Einzureichen ist eine aktuelle Tätigkeitsbescheinigung einer Klinik für Geriatrie oder einer geriatrienahen Forschungsinstitution. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni. Die Stipendien werden nach Prüfung der Fördervoraussetzung gemäß dem Eingang der Bewerbungen vergeben. Die Bewerbung erfolgt mit einem formlosen Antrag sowie der Tätigkeitsbescheinigung per E-Mail mit dem Betreff „Reisestipendium EuGMS-Kongress“ an die Geschäftsstelle der DGG: geschaeftsstelle@dggeriatrie.de.
  2. 12.500 Euro Zusatzförderung für wissenschaftlichen Nachwuchs: Bis zum 18. Juli 2018 können sich Nachwuchswissenschaftler aus den Natur- und Wirtschaftswissenschaften bei der Joachim Herz Stiftung um so genannte „Add-on Fellowships“ bewerben. Mit dieser Zusatzförderung können sie beispielsweise Konferenzbesuche, Auslandsaufenthalte und Hilfsmittel finanzieren.
    Mit den „Add-on Fellowships“ unterstützt die Joachim Herz Stiftung junge Doktoranden und Postdocs, deren Arbeit einen interdisziplinären Bezug hat – entweder im Bereich der ökonomischen Forschung oder den Life Sciences. Die Förderung beträgt insgesamt bis zu 12.500 Euro. Das Geld kann für die Teilnahme an Konferenzen, für Auslandsaufenthalte oder für den Erwerb technischer Hilfsmittel eingesetzt werden. Fellows mit Kindern erhalten bis zu 3.000 Euro zusätzlich, mit denen sie zum Beispiel die Kinderbetreuung während eines Konferenzbesuchs finanzieren können. Zudem finden Fellow-Treffen statt, um den direkten Austausch untereinander zu fördern. Dafür stehen zusätzliche Mittel zur Verfügung.Um die Fellowships bewerben können sich Doktoranden und Post-Doktoranden, die an einer deutschen Forschungseinrichtung arbeiten. Die Fellowships sind keine Grundförderung, sondern dienen der fachübergreifenden Forschung und Weiterbildung.

    „Komplexe Forschungsthemen erfordern fachübergreifende Ansätze und damit den Blick über die eigene Disziplin hinaus. Dadurch können neue Ideen und innovative Lösungen entstehen. Mit unseren Add-on Fellowships unterstützen wir Nachwuchswissenschaftler, die sich neue Impulse holen wollen“, so der Vorstandsvorsitzende der Joachim Herz Stiftung, Dr. Henneke Lütgerath.

    Der Bewerbungszeitraum endet am 18. Juli 2018. Die Förderung beginnt im November 2018 und umfasst zwei Jahre: http://www.joachim-herz-stiftung.de/add-on

 

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.