Healthcare Startup

SensorStim

Der gemeinsame Nenner in unserem Team ist eine Affinität zur nichtinvasiven Neurostimulation: über aufgeklebte Elektroden auf der Haut schließen wir einen Stimulator an, um den Nerv oder Muskel zu stimulieren. Unsere Perspektiven sind verschieden: Zum einen bestehen 15 Jahre Forschung mit vielen ertüftelten und realisierter Lösungen, zum anderen die Produktion und der weltweite Vertrieb von Elektrostimulationsgeräten und nicht zuletzt die Perspektive des betroffenen Menschen mit Behinderung. Unser gemeinsames Ziel: Diese komplexe Technologie soll im Alltag für Schlaganfallpatienten, Querschnittgelähmte und an Morbus Parkinson erkrankte Menschen so einfach und robust funktionieren wie ein Smartphone, um Bewegungen wie Greifen, Gehen, Aquagymnastik, Fahrradfahren u.v.m. wieder möglich zu machen.

Neurostimulation ist seit vielen Jahren als erfolgreiche Technologie etabliert und inzwischen sogar als TENS-Gerät bei Discountern zu haben oder für Selbstoptimierer in EMS Fitness-Studios. Sensoren und Computerchips werden immer kleiner und leistungsfähiger. IT (Big Data, Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Cloud-Infrastruktur) wird auch in der Medizintechnik zunehmend relevant. Wir kommunizieren drahtlos, verschlüsselt und mit wenig Energie. Damit wird  Fachexpertise im digitalen Gesundheitsmarkt mobil. Diese Neuerungen ermöglichen uns, Neurostimulation für Home Care neu zu denken – Anwendungen, die sich individuell auf den Kunden, dessen Anforderungen und die konkrete Situation einstellen und Bewegungen wieder möglich machen, Spastik reduzieren oder chronischen Schmerz lindern.

Für den Zugang zum Markt orientieren wir uns am Verfahren von Hörgeräten. Neben dem Kauf der Hardware und einer Basis-App können Kunden Zusatz-Apps abonnieren. Manche Anwendung wird erst funktionieren, wenn qualifiziertes Fachpersonal ein Setup konfiguriert und freigeschaltet hat – diesen Prozess werden wir kommerziell über eine Nutzungsgebühr abwickeln. Alle unsere Kernkomponenten haben wir bis zum Prototypen entwickelt. Man kann schon sehen, wie gelähmte Extremitäten mit Schwimmbewegungen im Wasser Vortrieb erzeugen. Wir sind im Gespräch mit Investoren und hoffen, bald auf dem weiten Weg zum zertifizierten Medizinprodukt durchzustarten.

 

 

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...