Healthcare Startup

niucare

Für die Vielzahl an digitalen Health- und Telemedizin-Lösungen gibt es in Europa bisher keine voll-integrierte Schnittstelle für Patientendaten. Gerade für Hausärzte, die chronisch erkrankte Patienten behandeln, ist die Möglichkeit, auf alte Befunde, Daten von Glukose-Monitoren, Apps, Digitalen Patientenakten oder von Herzmonitoren bei Bedarf zugreifen zu können, spannend. Unser Ziel ist es, für Ärzte und Krankenhäuser einen sicheren Zugang zu unterschiedlichen Daten zu ermöglichen, die ein Patient vielleicht schon im Smartphone, Tablet etc. mitführt, die aber bisher nicht einsehbar waren. Unsere Architektur erlaubt es, verschiedenste Datenquellen für Patientendaten (wie Bewegung, Vital-Funktionen, Puls) zusammenzuführen. Der Arzt kann die Angaben, Befunde und Daten des Patienten jederzeit und lückenlos einsehen; unabhängig davon, welche der vielen digitalen Patientenakten, Apps, oder minimal-invasiven Geräte der Patient jeweils nutzt.

Mit Sitz in Hamburg entwickeln wir unsere Lösung für Krankenhäuser und Ärzte fortlaufend weiter und wollen langfristig hier eine zuverlässig sichere und möglichst umfassende Anbindung unterschiedlichster digitaler und physischer Patienteninformationen abbilden.
Wir entwickeln derzeit mit Ärzten und Partner-Unternehmen erste Schnittstellen, um Geräte und Datenquellen (Apps, Wearables, Befunde) zu vereinheitlichen und verfügbar zu machen. Für Ärzte lassen sich patientenbezogene Daten über ein sicheres Dashboard abrufen und einsehen, ferner ist der Austausch zwischen Fach- und Hausarzt möglich. Krankenhäuser nutzen die Schnittstelle direkt für ihre eigene IT, um neue Geräte leichter in das KIS zu integrieren oder um erstmalig Digitale Patientenakten oder Apps einzubinden, die vorher nicht zugänglich waren.
Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...