Wissen über Health-IT-Schlüsseltrends vertiefen

Update zur BVMI-Fortbildungsveranstaltung 2017

Berlin, 30. April 2017: IT ist eine Schlüsseltechnologie im Gesundheitswesen – dieses Verständnis setzt sich bei Leistungserbringern, Kostenträgern, der Politik und der Öffentlichkeit durch. Als Leitmotiv für seine Fortbildungs-Veranstaltungsreihe bietet dies dem Berufsverband Medizinischer Informatiker (BVMI) gute Voraussetzungen, zukunftsprägende Themen zu besetzen. Aus dem breit gefächerten Spektrum haben die Veranstalter ihre Auswahl für die zweite Veranstaltung getroffen.

Vier Themenbereiche stehen am 5. Juli im Fokus: der Status der elektronischen Patientenakte im internationalen Vergleich; Wearables und Sensorik; die Integration von Gesundheits-Apps in Primärsysteme der Leistungserbringer und BigData im Gesundheitswesen.

Vortragsbeispiel zu Patientenakten: ELGA – Konzept und Einführungsstrategie

Die elektronische Gesundheitsakte ELGA ging in Österreich 2015 erfolgreich in Betrieb. Sie vernetzt flächendeckend Krankenhäuser und niedergelassene Vertragsärzte sowie Apotheken und Pflegeeinrichtungen. Die Umsetzung läuft schrittweise seit dem Start mit öffentlichen Krankenhäusern bzw. Pflegeeinrichtungen im Dezember 2015. Sie wird im Laufe des Jahres 2017 österreichweit weitergeführt. Parallel arbeiten die Beteiligten an der Erweiterung der Funktionen.

Der Vortrag von Dr. Stefan Sabutsch von der ELGA GmbH gibt einen Überblick über die Grundlagen und den aktuellen Status sowie über die vorgesehene künftige Entwicklung. Die rechtlichen Voraussetzungen hatte das ELGA-Gesetz geschaffen, das Teilnehmerrechte, Datenschutz, sowie Grundsätze der Datenverwendung regelt. Der Experte stellt die Architektur mit zentralen Komponenten wie Berechtigungs- und Protokollierungssystem, Patientenindex, Gesundheitsdiensteanbieter-Index und Terminologieserver sowie dezentralen Komponenten wie Dokumentenregister und Dokumentenspeicher vor. ELGA soll eine möglichst weit gehende semantische Interoperabilität der ausgetauschten Daten herstellen und setzt zu diesem Zweck auf internationale Standards von HL7 und IHE sowie auf internationale Terminologien. Der Vortrag behandelt die Regeln für die über ELGA zur Verfügung gestellten Gesundheitsdaten und das Austauschformat für Befunde, HL7 CDA Release 2. Zur erfolgreichen Umsetzung von CDA gehört auch die Unterstützung seitens der Implementierer durch Tools für die Prüfung und Darstellung der Dokumente.

Wie weit die Umsetzung von ELGA in Österreich bereits fortgeschritten ist und welche weiteren Funktionen die nationale Gesundheitstelematik-Infrastruktur unterstützt, wird zum Abschluss diskutiert.

Medizininformatik trifft Startups

Am Vorabend sind die Teilnehmer zu einem konträren Schlagabtausch eingeladen. Anbieter von Apps diskutieren Zwänge und Freiräume im Markt, Regulierung, Geschäftsmodelle und technische Herausforderungen. Dieser Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung von Bayer Grants4Apps und dem Health-IT-Talk Berlin-Brandenburg.

Die BVMI-Fortbildungsveranstaltung wendet sich an Praktiker und Theoretiker der Medizinischen Informatik und der Healthcare IT in allen Anwendungsbereichen, sowie an alle Mediziner und Pflegekräfte, mit Interesse an IT-Themen. An den Folgetagen findet die Telemed 2017 statt.

Eckdaten zur Fortbildungsveranstaltung

  • Kongressrahmen: BVMI-Kongress mit Fortbildungsveranstaltung und Telemed vom 4. Juli abends bis 7. Juli.
  • Ort: TMF, Charlottenstraße 42, 10117 Berlin
  • Ort des Vorabends: Bayer Pharma AG, Müllerstraße 178, 13353 Berlin
  • Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.bvmi.de/kongress,2017,kongress
  • Limitierte Anzahl von Plätzen – Anmeldung erforderlich!

Veröffentlichung zur Veranstaltung 2016

Zur ersten Fortbildungsveranstaltung 2016 hat der BVMI ein zusammenfassendes eBOOK veröffentlicht. Gern können Sie es unter info@bvmi.de zum Preis von 35,00 Euro bestellen.

 

Quelle: BVMI, Bild: Michael Engelhorn, BVMI privat

 

 

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *