Viel Bewegung im Medizintourismus: MEDIGO sammelt weitere 3,5 Millionen ein

Dem Medizintourismus wird aus Investorensicht offensichtlich viel Potenzial zugesprochen: MEDIGO (wir berichteten) verkündet in dieser Woche den Erhalt von weiteren 3,5 Mio. US-Dollar, wodurch die Investmentsumme für das Startup auf nun insgesamt 10 Mio. Dollar ansteigt.

Das MEDIGO-Gründerteam

Die MEDIGO-Gründer Pawel Cebula, Ieva Soblickaite und Ugur Samut wollen zukünftig auch in China durchstarten

Das Geld stammt unter anderem von CL Global Healthcare und soll dem Berliner Startup dabei unterstützen, den wachsenden chinesischen Medizintourismus-Markt zu bedienen. Dort wolle man sowohl chinesischen Patienten den Zugriff auf weltweite Gesundheitsversorgung eröffnen als auch mit Chinas eigenen Top-Kliniken zusammenarbeiten, äußerte sich MEDIGO-CEO Ugur Samut.

Seit dem Start im März 2014 hat MEDIGO mehr als 16.000 Patienten an über 500 Kliniken aus 23 Ländern vermittelt. Neben dem Hauptsitz des Unternehmens in Berlin gibt es inzwischen Zweitstellen in Singapur und Australien. Mehr über MEDIGO gibt es in unserem Startup-Portrait:


Schau dir MEDIGO genauer an: www.medigo.com/de | Blog | Facebook | Twitter

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
5
Johannes Bittner

Johannes Bittner

Johannes ist Arzt und Sozialunternehmer. Durch die Gründung der Übersetzungsplattform für medizinische Befunde washabich.de hat er seine Liebe für Healthcare Startups entdeckt. Seine Vision ist die effiziente Fusion von konventionellem Gesundheitswesen und Digital Health.

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *