EIT Health Accelerator nimmt jetzt Startup-Bewerbungen entgegen

Als europäische Initiative fördert EIT Health die Gesundheit: Mehr als 130 führende Einrichtungen aus Medizintechnik, Pharma, Kostenträgerschaft, Forschung und Universität hat das European Institute of Innovation and Technology (EIT) für dieses Konsortium ausgewählt. Mit einem Budget von zwei Milliarden Euro schafft es ein Jahrzehnt hindurch die Voraussetzungen für Top-Forschung und größte Business-Kompetenz. So sollen marktfähige Lösungen und Services entstehen, die helfen, die Herausforderungen im Gesundheitssystemen zu meistern – wachsender Bedarf durch eine alternde Bevölkerung, der Rückgang an Fachkräften sowie Druck hinsichtlich Kosten und Qualität.

Im Rahmen dieser Aktivitäten lädt EIT Health Startups ein, sich bis 31. März für die EIT Health Accelerator Programme für 2017 bewerben:

  • –           INCUBATE!-Programm – für Gründer-Teams und Startups in der Frühphase.
  • –        LaunchLab – eine zweimonatige Ideenküche für Jung-Unternehmer, die noch vor Beginn einer Produktstrategie stehen.
  • –        VentureLab – ein Schulungsprogramm zu Themen wie Strategie, Marketing, Networking, Organisation, Technologie, Produktentwicklung sowie Finanzierung.
  • –        LaCaixa Impulse – mit dem Ziel, geschützte/patentierte oder patentierbare Forschungsergebnisse in den Markt zu überführen / Budget bis zu 70.000 Euro je Projekt.
  • –           VALIDATE!-Programme für Startups, die ihre Ansätze validieren möchten.
  • –        Product/Market FIT – zum Identifizieren von Finanzquellen für Validierungsaktivitäten in Europa.
  • –           SCALE!-Programme – für Jungunternehmen mit Wachstumszielen im heimischen Markt und international.
  • –        Investor Network – Profil und Video-Pitch auf www.startups4.eu hochladen und zum EIT Health Investor Network eingeladen werden.
  • –        European Health Catapult – wettstreiten mit den besten Biotech-, Medtech- und Digital Health Startups aus Europe um den “European Health Catapult”-Award / Auszeichnungen bieten bis zu insgesamt 135.000 Euro.
  • –        GoGlobal – diese Programme bringen Startups mit Marktexperten und Unternehmen zusammen, um ihnen den Eintritt in zahlreiche internationale Märkte zu ermöglichen.
  • Head Start Funding – bis zu 50.000 Euro zur Erreichung des nächsten Meilensteins. Bewerbungsunterlagen für Deutschland und die Schweiz anfragen mit Mail an headstart@eit-health.de / bis 8. September 2017.

Detaillierte Informationen unter: http://eithealth.eu/wp-content/uploads/2015/03/InvitationForParticipation_IncubateValidateScale_16.02.2017_Final.pdf. Eva-Maria Gottmann, Business Creation Manager / Accelerator and Education Services, German EIT Health GmbH, lädt zur Kontaktaufnahme  ein unter eva-maria.gottmann@eit-health.de.

 

Kongress am 7. März

Die Voraussetzungen zur Finanzierung von Startups im Bereich der Biotechnologie und Lebenswissenschaften ändern sich. Beim BIO.NRW Business Angel Congress am 7. März im Hyatt Regency in Düsseldorf erfahren Gründer, Business Angels, Family Offices, VCs und institutionelle Investoren mehr: Verbesserung der Verlustabschreibung, neue Investment-Konzepte, Initiativen bei VCs und

Steueraspekte stehen auf der Tagesordnung. Außerdem werden das neu aufgelegte

Bundesprogramm INVEST sowie das EU-Programm EIT-Health vorgestellt.

Der von BIO.NRW zum sechsten Mal organisierte internationale Kongress gibt auch zum globalen Geschehen des Brexits Rat: Der ehemalige UK Minister für Europa Rt. Hon. Douglas Alexander bewertet den Ausstieg unter dem für die Szene wichtigen Investmentaspekt. – Programm und online-Registrierung: http://www.bio.nrw.de/business_angel_congress.

Von Michael Reiter

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *