curendo ist für Menschen, die sich um die Pflege anderer Menschen kümmern

„Am Arzt vorbei?“, fragte kürzlich der HealthBytes Blog als Reaktion auf die Feststellung, dass zahlreiche Healthcare Startups im deutschsprachigen Raum sich nicht an Mediziner, sondern direkt an Patienten richten. Eine weitere Zielgruppe wird auch in diesen Tagen noch selten thematisiert: pflegende Angehörige und professionell Pflegende. Das hat auch das Berliner Startup Töchter & Söhne erkannt, und liefert mit curendo eine Plattform für eben diese Menschen.

curendo-Dashboard

Nach der Registrierung hat man als curendo-Nutzer Zugriff auf Pflegekurse, Pflegeforum, Pflegelexikon und mehr.

Das Angebot von curendo

Curendo versteht sich als Angebot für alle Menschen, die mit dem Thema Pflege zu tun haben. Es ermöglicht den Austausch mit anderen Pflegenden und liefert umfangreiche unabhängige Informationen rund um Pflegeorganisation und -finanzierung.

Seit März 2015 stellt die Plattform außerdem gegen eine Gebühr von 99 € einen Online-Pflegekurs zur Verfügung. Dieses E-Learning-Angebot umfasst sieben Themenbereiche – wie zum Beispiel „Körper- und Mundpflege“, aber auch „Selbstsorge“. Die einzelnen Module sind ansprechend und gut verständlich aufbereitet und können für Laien, die den Umgang mit pflegenden Angehörigen erlernen wollen oder müssen, eine echte Hilfestellung sein.

curendo-Pflegekurs

Der kostenpflichtige curendo-Pflegekurs bietet Pflegenden umfangreiche, leicht verständliche Informationen und Anleitungen.

Der Online-Pflegekurs übernimmt neben der Erläuterung praktischer Pflegefertigkeiten auch die Information über Pflegekosten und -versicherungen: Pflegestufe, Pflegegeld und Pflegesachleistungen bleiben somit keine Fremdworte mehr.

Das Pflegeforum liefert unter dem Titel Fragen & Antworten die Möglichkeit, pflegespezifische Fragen an andere Mitglieder des Netzwerks zu richten. Die Aktivität in diesem Bereich scheint jedoch nicht hoch zu sein (zwei beantwortete Fragen und drei unbeantwortete Fragen in den vergangenen drei Wochen).

Komfortabel organisiert ist die digitale Pflegemappe; hier kann der curendo-Nutzer die zu pflegenden Personen in einer Art elektronischen Akte organisieren. Dazu gehört eine Stammdaten-, Adressen- und Dokumentenverwaltung ebenso wie die Zusammenstellung eines Medikamentenplans und die Organisation von (teils vorgefertigten) Listen.

Unternehmen

Die Plattform curendo ist ein Angebot der Töchter & Söhne Gesellschaft für digitale Helfer mbH, einem eHealth-Unternehmen mit Sitz in Berlin. Nach eigenen Angaben möchte das Startup (gegründet 2012) Menschen mit Hilfe digitaler Medien bestmöglich im Pflegealltag unterstützen. Gründer und Geschäftsführer ist Thilo Veil (XING-Profil).

Neben curendo hat Töchter & Söhne auch den DAK-Pflegecoach sowie das GeschwisterNetz – ein soziales Netzwerk für erwachsene Geschwister von Menschen mit Behinderung – entwickelt.


Schau dir curendo genauer an: curendo.de | Facebook | Twitter | Google+

Bitte teile diesen Artikel, wenn er dir gefällt:
0
Johannes Bittner

Johannes Bittner

Johannes ist Arzt und Sozialunternehmer. Durch die Gründung der Übersetzungsplattform für medizinische Befunde washabich.de hat er seine Liebe für Healthcare Startups entdeckt. Seine Vision ist die effiziente Fusion von konventionellem Gesundheitswesen und Digital Health.

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *